Die Bedeutung und Wirksamkeit von Motorradstiefeln

Die Bedeutung und Wirksamkeit von Motorradstiefeln

Die Bedeutung und Wirksamkeit von Motorradstiefeln

Diese Woche herrschten in Hamilton 20 Grad Celsius – so warm war es seit September letzten Jahres nicht mehr!  Jetzt, wo das warme Frühlingswetter langsam Einzug hält, freuen sich viele Motorradfans in Ontario darauf, ihre Motorräder aus dem Lager zu holen und auf die Straße zu gehen. Diese Leidenschaft ist jedoch nicht ohne Risiken und Gefahren, und die richtigen Motorradstiefel und -schuhe sind ein wichtiger Bestandteil einer sicheren Erfahrung.

Als Motorradfahrer wissen wir, wie viel Spaß es macht, nach einem kalten Winter auf die Straße zu gehen und die landschaftlich reizvollen Strecken des Golden Horseshoe zu erkunden.  Für viele Biker ist das Motorradfahren nicht nur ein Hobby oder ein Bedürfnis, sondern eine Leidenschaft. Es ist ein Wunsch.  Es ist ein Bedürfnis. Es ist eine Berufung. Es geht um Freiheit. Motorradfahrer haben oft das Gefühl, die totale Kontrolle über den Moment zu haben – und oft haben sie das Gefühl, nicht zu fahren, sondern zu fliegen, und dass es keine Grenzen gibt, die sie aufhalten. Als Anwälte für Motorradunfälle in Hamilton kennen wir jedoch auch die Risiken, die mit dem Motorradfahren verbunden sind, und haben gesehen, welche verheerenden Auswirkungen Unfälle haben können.

Wenn Sie Motorrad fahren, ist es wichtig, die richtige Ausrüstung zu tragen – denken Sie daran, dass Sie sich anziehen, um zu gleiten, nicht um zu fahren.  Außerdem ist es wichtig, dass Sie sich mit Ihrer Schutzausrüstung in vielen verschiedenen Situationen wohlfühlen, und wenn Sie sich wohlfühlen, sind Sie zweifellos ein besserer Fahrer. Unbequeme, schlecht sitzende oder anderweitig zweckentfremdete Ausrüstung ist bestenfalls eine Ablenkung, und das Letzte, was Sie als Motorradfahrer brauchen, ist eine Ablenkung. Denken Sie daran: Eine angemessene und bequeme Motorradausrüstung verringert zwar nicht das Unfallrisiko, aber sie kann das Risiko einer schweren, lebensverändernden Verletzung im Falle eines Unfalls deutlich verringern. Motorradstiefel und -schuhe sind ein wichtiger Bestandteil der Verletzungsprävention für Motorradfahrer, da sie dazu beitragen können, das Risiko für viele gängige Arten von schweren Motorradunfällen zu verringern. Lesen Sie im Folgenden mehr über die Bedeutung und Wirksamkeit von Motorradstiefeln.

Motorradstiefel vs. Reitschuhe: Was ist der Unterschied?

Es gibt zwei Optionen für Motorradfußbekleidung: Motorradstiefel und Reitschuhe. Jede Option hat ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Motorradstiefel sind durchgehende Stiefel, die in der Regel bis zu den Schienbeinen oder den Knien reichen. Sie sind in der Regel schwerer, da sie aus strapazierfähigem Material wie dickem Leder gefertigt sind, das den höchsten Schutz bietet.

Reitschuhe ähneln lässigen Turnschuhen, verfügen aber über spezielle Designoptionen, die Motorradfahrern zusätzlichen Schutz bieten. Dazu gehören wasserdichtes Material, verstärkte Fersen und Zehen sowie ein schützendes Futter. Sie reichen in der Regel bis zu den Knöcheln und sind daher nicht so hoch wie Stiefel.

Motorradstiefel sind zwar die sicherste und haltbarste Option, können aber oft sperrig sein. Reitschuhe sind leichter zu tragen und erfordern keinen Schuhwechsel, wenn Sie zu einem bestimmten Ziel fahren (z. B. mit dem Motorrad zur Arbeit). Allerdings bieten Reitschuhe nicht den vollständigen Schutz für Knöchel, Schienbein und Wade sowie eine höhere Haltbarkeit als größere Motorradstiefel.

Richtiges Motorrad-Schutzschuhwerk ist unerlässlich

Wenn das Thema Motorradsicherheitsausrüstung angesprochen wird, denkt man in der Regel an Helme, Jacken und Handschuhe. Motorradstiefel und -schuhe werden oft übersehen, da die Füße vielleicht nicht so wichtig erscheinen wie der Schutz von Kopf und Händen. Die Füße spielen jedoch sowohl beim Betrieb eines Motorrads als auch in unserem täglichen Leben eine wichtige Rolle und müssen ebenso gut geschützt werden.

Es ist absolut wichtig, beim Motorradfahren Schuhe zu tragen, die die Füße schützen, aber das reicht oft nicht aus, um sich vor den potenziellen Gefahren zu schützen, die auftreten können. Im Vergleich zu Autofahrern sind Motorradfahrer 15-mal häufiger in einen Unfall verwickelt, und die Verletzungen von Motorradfahrern können zehnmal so schwer oder tödlich sein.

Motorradstiefel und -schuhe bieten diesen zusätzlichen Schutz, und obwohl sie teuer sein können, sind sie ihren Preis wert, wenn es darum geht, eine lebensverändernde Verletzung zu verhindern, die Sie daran hindert, jemals wieder Motorrad zu fahren. Obwohl Motorradstiefel bei jeder Ausfahrt unhandlich sein können, sind sie für Ihre Sicherheit auf der Straße unerlässlich. Die Wahrscheinlichkeit einer schweren Verletzung der unteren Extremitäten bei einem Motorradunfall ist höher, wenn der Fahrer keine geeignete Fußbekleidung trägt.

Die Wirksamkeit von Schutzkleidung, insbesondere von Motorradstiefeln, wurde in einer von Experten begutachteten Studie im Jahr 2019 gemessen. Die Zeitschrift “Traffic Injury Prevention” untersuchte die Wirksamkeit von Schutzkleidung bei Motorradunfällen – insbesondere Motorradjacken, Hosen, Handschuhe, Motorradstiefel und Rückenschutz. Die Studie ergab, dass Handschuhe am häufigsten gewarnt wurden (76 %), gefolgt von Jacken (59 %) und Motorradstiefeln (37 %). Die Studie ergab, dass das Tragen von Schutzkleidung zweifellos mit einem geringeren Risiko von Weichteilverletzungen an den oberen und unteren Gliedmaßen verbunden ist. Insbesondere bei den unteren Gliedmaßen schützten Motorradstiefel vor Abschürfungen und Risswunden beim Rutschen. Die Studie ergab auch, dass bei schweren Motorradunfällen knöchel- oder kniehohe Motorradstiefel das Risiko von Knöchelbrüchen, Verrenkungen und Verstauchungen verringerten.

Motorradunfälle und Knöchelverletzungen (orthopädische Frakturen und Brüche)

Wie bereits erwähnt, wird oft übersehen, welch wichtige Rolle die Füße beim Fahren eines Motorrads spielen. Die Fahrer sind auf die Unterstützung ihrer Füße, Fersen und Knöchel angewiesen, um das Motorrad, das bis zu 400 Pfund wiegen kann, zu kontrollieren und anzuhalten. Während der Fahrt kommt es häufig vor, dass Motorradfahrer durch die Unebenheiten und Vibrationen der Straße und des Motorrads Stöße an den Füßen erleiden, die mit der Zeit Nervenschäden verursachen oder die Gelenke schwächen können.

Außerdem sind die Knöchel bei einem Aufprall oft der erste Bereich des Körpers, der einen Aufprall erfährt, was sie anfällig für orthopädische Verletzungen wie Knochenbrüche, Frakturen, Verdrehungen, Verstauchungen, Zerrungen und Muskelrisse macht. Die Knöchel können auch leicht unter dem Gewicht eines anderen Fahrzeugs oder des Fahrrads selbst zerquetscht werden, so dass sie zerbrechen.

Author: Angelo Eberhardt

Leave a Reply

Your email address will not be published.